Ja sagen bei Alzheimer
Kommunikation, Wie ich helfen kann

Kommunikation bei Alzheimer: Teil 2 „Immer Ja sagen“

Das klingt komisch, oder? Wer würde schon immer Ja sagen? Ich sicher nicht. Ich bin eher jemand, der sofort „Nein“ oder „Aber“ in die Runde wirft und immer etwas zu kritisieren findet. Warum das Ja und die Bestätigung für Alzheimer-Betroffene aber so wichtig ist und wie man das im Alltag umsetzen kann, erfahrt ihr hier

Was die Kinder fragen

„Was machst du da mit der Oma?“ – Fünf Dinge, die mein Kind beim Haarwasch-Chaos lernt

Die Fragen meiner jüngsten Tochter über die Alzheimer-kranke Oma sind meist praktischer Natur und ich kann klare Antworten geben. Eigentlich ganz einfach. Irgendwie. Aber meine Kleine fragt immer wieder die gleichen Dinge – und ich gebe die gleichen Antworten. Unser aktuelles Thema: das Haarewaschen und die Duschverlängerung. So nervig diese wiederholten Fragen manchmal sind, so wichtig sind sie. Denn so lernt mein Kind, was Alzheimer ist, welche Herausforderungen eine Alzheimer-Erkankung mit sich bringt – und dass wir für die Oma da sind und ihr helfen

Peggy Elfmann Alzheimer und wir
Wie ich helfen kann

Sich Hilfe holen – Warum es so schwierig ist und doch so wichtig

Es gibt Beratungsstellen, Pflegedienste, Alzheimer-Vereine und -Gesellschaften - die Liste an Hilfs- und Beratungsangeboten ist groß. Und doch ist es nicht einfach, sich Hilfe zu holen. Denn emotional ist das eine Herausforderung

Was die Kinder fragen

Gemeinsam spielen – funktioniert das?

An Erlebnisse und Personen aus der eigenen Kindheit können sich viele Alzheimer-Betroffene lange gut erinnern. Meine Mama wusste nicht mehr, wie man aus einem Salatkopf einen Salat zubereitet und konnte keine Uhr mehr lesen, aber sie kannte noch die Vor- und Nachnamen von ihren Freundinnen aus der Kindheit und erzählte manchmal, wie sie gespielt hatten… Weiterlesen Gemeinsam spielen – funktioniert das?