Demenz und Wohnen

Die meisten Menschen möchten in ihrem Zuhause alt werden und dort so lange wie möglich wohnen. Damit Menschen mit Demenz möglichst lange in ihrem vertrauten Umfeld wohnen können, sind irgendwann Veränderungen und Anpassungen notwendig. Oftmals ist es gar nicht so einfach herauszfinden, welche das sein können. Was braucht eine demenzfreundliche Wohnumgebung? Wo fühlen sich Menschen mit Demenz wohl? Auf dieser Seite „Demenz und Wohnen“ findet ihr Informationen rund um das Wohnen für Menschen mit Demenz.

Was ist demenzfreundliches Wohnen?

Eine Rolle spielt dabei Barrierefreiheit. Allerdings bedeutet barrierefrei nicht automatisch demenzfreundlich. Ich stelle euch verschiedene Aspekte vor und gebe Tipps: zu den Aspekten Treppen, Teppiche, Licht, Akustik. Eine gute Einführung ins Thema findet ihr in dem Interview mit Demenzberaterin Antje Holst: „Wie kann man eine Wohnung demenzfreundlich gestalten?“

Das Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein betreut in Norderstedt auch eine Musterwohnung für Menschen (nicht nur) mit Demenz. Vor Ort werden regelmäßig offene Führungen angeboten. Auch Gruppenführungen sind möglich. Ebenso könnt ihr einen virtuellen Rundgang machen und Küche, Bad, Wohnzimmer, Schlafzimmer und Flur anschauen. In der Musterwohnung sind diverse technische Hilfen zur Unterstützung des Wohnes und des Alltags mit Demenz vorhanden. Interessierte können diese in der Wohnung anschauen und ausprobieren.

Demenz und Wohnen

Treppe_Kreide_Alzheimer

Mal wieder die Herausforderung Treppen – und eine neue kleine Lösung

Wie wir mit Kreide für bessere Kontraste beim Treppengehen sorgen

Wie kann man für eine bessere Orientierung zuhause sorgen?

5 Tipps, wie man in der Wohnung für mehr Orientierung sorgen kann: von den richtigen Beschilderungen über Farbe bis zum Licht

Im-Gespräch-Antje Holst

Wie kann man eine Wohnung demenzfreundlich gestalten?

Wohnberaterin Antje Holst vom Kompetenzzentrum Demenz gibt Rat und viele praktische Tipps.

Wohnen_Teppich_Demenz_stolpern

Muss der Teppich raus?

Teppiche sind gemütlich – und doch auch Stolperfallen, also raus damit aus dem Wohnzimmer? Janina Herbst von der Hamburger Angehörigenschule hilft bei der Teppich-Diskussion

wohnen_Demenz_Treppen

Was tun, wenn das Treppengehen schwierig wird?

Meiner Mama fällt es immer schwerer Treppen zu gehen. Zunächst war nur das Hinuntergehen das Problem, nun auch das Hinaufgehen schwer. Was tun? Wir haben lange überlegt, wie man das Haus meiner Eltern anpassen kann – und eine Lösung gefunden.

Vom Podcast: Pflegeheim und Demenz-WG

Podcast Folge 11 Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

In Folge 11 von „Leben, Lieben, Pflegen – Der Podcast zu Demenz und Familie“ sprechen Anja und ich mit unserem Gast über Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Wie sieht der Alltag im Pflegeheim aus? Wie können sich Angehörige einbringen und engagieren? Wie erkenne ich, ob sich der Andere dort wohl fühlt? Darum geht es in Folge 10 von „Leben, Lieben, Pflegen – Der Podcast zu Demenz und Familie“

In Folge 9 von „Leben, Lieben, Pflegen – Der Podcast zu Demenz und Familie“ spreche ich mit Anja darüber, wann der Zeitpunkt für einen Umzug in ein Heim gekommen ist und wie man die passende Einrichtung findet