Ulrike Kreuer im Garten
Expert:innen-Gespräche

Was macht einen guten Garten für Menschen mit Demenz aus? – Interview mit Ulrike Kreuer

Meine Eltern haben einen großen Garten, und schon lange möchte ich ein paar Dinge verändern. Ich hätte ja am liebsten viele blühende Pflanzen und ein paar Kräuter. Gibt’s was zu beachten für Mama? Was macht einen guten Garten für Menschen mit Demenz aus? Darüber habe ich mit der Landschaftsgärtnerin Ulrike Kreuer gesprochen. Im Interview erzählt sie, warum Menschen mit Demenz sich im Garten wohlfühlen, weshalb es eine gute Idee sein kann, Kartoffeln oder Bohnen zu pflanzen und wie Natur-Erlebnisse ohne Garten möglich sind.

Gartenjahr Menschen mit Demenz
Buchtipps, Tipps für den Alltag

Buchvorstellung: „Das Gartenjahr für Menschen mit Demenz“

Wenn ich durch den Garten gehe, wenn ich in der Natur bin, muss ich oft an meine Mama denken, denn sie liebt es dort. Früher hat sie in unserem emsig gesät, gepflanzt, gepflegt. Ich habe mich sehr gefreut, als ich das Buch "Das Gartenjahr für Menschen mit Demenz" entdeckt habe, in der Hoffnung, dass es mir für meine Mama viele Anregungen bieten kann. Spoiler: Das kann es sehr gut. Im folgenden Beitrag stelle ich euch das Buch von Ulrike Kreuer vor, mit dem man wunderbar gemeinsam in die Natur eintauchen kann.

Peggy und Mutti
Tipps für den Alltag, Wie ich helfen kann

Beratung zur Pflege? Ja, unbedingt – und am besten von Anfang an!

Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf, aber an wen wenden? Unsere Ansprechpartner waren lange nur Ärzte. Für viele Themen haben wir versucht, alleine eine Lösung zu finden. Es hat sehr lange gedauert, bis wir erstmals eine Pflegeberatung genutzt haben. Damit haben wir wertvolle Informationen – und auch Unterstützungsleistungen – verstreichen lassen. Eine aktuelle Studie bestätigt, wie wichtig die Pflegeberatung ist. Ich möchte euch kurz vorstellen, was bei einer Beratung zur Pflege passiert, welche Unterschiede es gibt und an wen ihr euch wenden könnt.

Cover Wie meine Grossmutter ihr Ich verlor
Buchtipps

Buchvorstellung: „Wie meine Großmutter ihr ICH verlor“

Regelmäßig stelle ich euch Bücher rund ums Thema Demenz vor. Vor kurzem haben wir für den Podcast "Leben, Lieben, Pflegen" Dr. Sarah Straub interviewt. Sie ist Psychologin, Sängerin und Angehörige - ihre Omat hatte Demenz. Über ihre beruflichen und privaten Erfahrungen hat Sarah Straub ein Buch geschrieben, das ich euch hier vorstelle: "Wie meine Großmutter ihr ICH verlor".

Wie ich helfen kann

Demenz Meet München: Was euch erwartet

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich im vergangenen Jahr beim Demenz Meet in Zürich war und mich diese Veranstaltung sehr begeistert hat. Die Demenz Meets sind eine Bewegung, mit dem Ziel das Thema zu entstigmatisieren und die Stimme von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu stärken. Nun unterstütze ich das erste Demenz Meet in München und ich freue mich sehr darauf. Seid ihr dabei?

Buchtipps

Buchvorstellung: „Ich habe Demenz … und keine Angst, ist nicht ansteckend“

Ich möchte euch ein Buch vorstellen, das mich gleichzeitig beschämt und froh macht und zwar das Buch "Ich habe Demenz... und keine Angst, ist nicht ansteckend". Geschrieben hat es Yasemin Aicher. Sie lebt seit 13 Jahren mit der Diagnose frontotemporale Demenz und engagiert sich für das Thema Demenz, vor allem für mehr Anerkennung von jung Betroffenen. Nun hat sie ein Buch geschrieben, in dem sie ihre Geschichte erzählt und das zum Nachdenken anregt. Hier stelle ich euch Yasemin Aichers Buch vor, das ich jedem nur empfehlen kann.

Foto Worksheet Podcast Macht der Gedanken
Gefühle verarbeiten, Wie ich helfen kann

Was tun in schwierigen Momenten?

Ich neige dazu, mich in schwierigen Momenten von meinen negativen Gedanken und Gefühlen mitreißen zu lassen. Oft fühle ich mich dann richtig hilflos und weiß nicht mehr, was ich tun soll. In der Podcastfolge von "Leben, Lieben, Pflegen" haben Anja und ich über die Macht der Gedanken gesprochen. Im Gespräch haben wir eine Reihe an Tipps gesammelt. Hier findet ihr fünf Ideen, was man tun kann, damit Gefühle und Gedanken nicht übermächtig werden und Infos zur Folge "Die Macht der Gedanken".

Tipps für den Alltag

Anleitung: Eine Fühlschnur zum Nesteln

Meine Mama ist nicht mehr so viel in Bewegung, ihre Finger sind aber oft sehr aktiv: Sie fühlt und nestelt gerne damit. Das Nesteln ist für Menschen mit Demenz oft eine Strategie, um sich selber zu erspüren und die innere Unruhe zu befrieden. Es gibt viele Produkte, die man kaufen kann. Man kann sie auch selber machen. Eine Nestelschnur zum Beispiel ist ganz einfach hergestellt. Ich habe für meine Mama eine Fühlschnur zum Nesteln gemacht. Hier ist die Anleitung.

Buchtipps

Buchvorstellung: „Heute ist ein schöner Tag“

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das kein Roman oder Ratgeber ist, sondern ein Achtsamkeitstagebuch. Es ist speziell konzipiert für Menschen mit Demenz und ihre Familien – und eine richtige kleine Wundertüte: "Heute ist ein schöner Tag". Warum ich so ein Fan davon bin und was euch in dem Buch erwartert, lest ihr hier.