Diagnose, Kommunikation

Wenn viele hinsehen – gemeinsam Lösungen finden

Im Alltag mit Demenz gibt es etliche Herausforderungen. Um Lösungen zufinden, hilft es genau hinzusehen. Klingt logisch, wichtig und richtig. Aber wie soll das gehen, wenn mehrere Menschen hinschauen (was an sich gut ist), aber jeder etwas anderes – und vielleicht sogar entgegengesetztes – erkennt? Wie kann man gemeinsam Lösungen finden? Darüber habe ich mit Anja in der aktuellen Podcastfolge "Genau hinsehen" von "Leben, Lieben, Pflegen – Der Podcast zu Demenz und Familie" gesprochen. Anja hat erklärt, worauf es ankommt und eine Übung mit auf den Weg gegeben, wie man gemeinsam kreative Lösungen finden kann. Diese und das Worksheet dazu findet ihr im Blog-Beitrag.

"Liebe Mama..."

Liebe Peggy… – Brief an mein 10 Jahre jüngeres Ich

Dieses Mal schreibe ich keinen Brief an meine Mama, sondern einen an mich – und zwar an mein zehn Jahre jüngeres Ich. Damals war Mamas Alzheimerdiagnose noch ganz frisch und ich voller Angst und Sorgen. Heute sehe ich so manches mit anderen Augen. Und wenn ich zurückblicke, merke ich, dass ich mich anfangs sehr auf die Medizin und Arzneimittel fokussiert habe. Ich habe ängstlich verfolgt, was alles nicht mehr geht. In diesem Brief geht es um die Dinge, die ich der Peggy von vor zehn Jahren gerne mit auf den Weg geben würde. Vor allem würde ich ihr sagen: Liebe Peggy, hab nicht so viel Angst!

Verlosung Demensch Kalender 2022
Kommunikation, Wie ich helfen kann

Nimm’s mit Humor! Vom Lachen, Schmunzeln und Lächeln – Mit Verlosung

Humor tut Menschen mit Demenz und pflegenden Angehörigen gut. So heißt es oft. Doch was heißt das genau? Braucht es ständig Witze? Nicht unbedingt, aber hin und wieder tun die gut. Genauso wie die Cartoons von Peter Gaymann, der sich mit seinem DEMENSCH-Projekt für einen liebevollen Umgang mit dem Älterwerden und der Demenz einsetzt. Zum Tag des Lächelns schicke ich euch ein paar fröhliche Gedanken und verlose einen signierten DEMENSCH-Kalender von Peter Gay

Cover_Arthur_Elefant_ohne_Erinnerung
Kinderbücher

Kinderbücher über Alzheimer im Check Nr. 13: „Arthur und der Elefant ohne Erinnerung“

"Elefanten vergessen nie", so heißt es. Und tatsächlich haben die Tiere ein besonders gutes Gedächtnis. Eigentlich. Was passiert aber mit einem Elefanten, der sich nicht mehr erinnern kann? Darum geht es in dem neuen Kinderbuch "Arthur und der Elefant ohne Erinnerung". Es ist ein Bilderbuch, das schon kleinen Kindern das Thema Demenz und Älterwerden näherbringen möchte. Ob das funktioniert? Ich habe es mit meiner jüngsten Tochter gelesen. Was ihr und mir besonders gut gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Blog-Beitrag.

Mama hinsehen demenzmoment
"Liebe Mama..."

Liebe Mama, danke, dass du mir hilfst, genauer hinzusehen!

Das Motto des diesjährigen Welt-Alzheimertages lautet: "Demenz - genau hinsehen!" Es ist eine Ermutigung und Ermunterung genauer hinzusehen und Menschen mit Demenz zu helfen und sie im Alltag zu unterstützen. Wenn ich mit meiner Mama zusammen bin, dann merke ich, dass sie nicht nur diejenige ist, die Hilfe und Pflege braucht, sondern auch eine Lehrmeisterin. Sie hat mir geholfen und hilft mir immer wieder, genauer hinzusehen. Dieser Beitrag ist ein Brief an meine Mama: Liebe Mama, danke, dass du mir immer wieder hilfst!

demenzmoment blogparade
Demenzmoment

Was ist dein #demenzmoment?

Morgen ist der Weltalzheimertag – und an diesem Tag wird es sehr viel Aufmerksamkeit für das Thema Demenz und Alzheimer geben. Mit der Blogparade #demenzmoment möchten Tanja und ich eine Aktion starten, die nachhaltig ist. Sie soll dazu beitragen, Demenz in all der Vielfalt zu zeigen und ermutigen darüber zu sprechen. Und das Beste: Jede und jeder, der bloggt oder auf Social Media aktiv ist, kann dabei sein. Denn nur gemeinsam können wir das Bild von Demenz, das oft voller Vorurteile und Vorbehalte ist, ändern.

Toilettenproblem_Euro WC-Schlüssel
Praktische Tipps

Der Euro WC-Schlüssel – Eine Lösung für das Toilettenproblem unterwegs

Es wird mal wieder Zeit für einen praktischen Tipp und diesen hier wollte ich schon lange mit euch teilen. Es ist ein Thema, über das niemand gerne spricht, aber das extrem belastend sein kann. Menschen mit Demenz brauchen häufig Unterstützung beim Toilettengang. Das kann verunsichern und dazu führen, dass man keine Ausflüge mehr macht, sich sozial einschränkt und nicht mehr aktiv ist – alles Dinge, die eigentlich für eine gute Lebensqualität mit Demenz sorgen. Eine Möglichkeit, um unterwegs jederzeit Zugang zu einer behindertengerechten öffentlichen Toilette zu bekommen, ist der sogenannte Euro WC-Schlüssel. Im Beitrag erfahrt ihr, wie das funktioniert.