Hand auf Mamas Bein
"Liebe Mama...", Demenzmoment

Liebe Mama, wo ist unsere Nähe?

Diese Tage und Wochen sind für mich vor allem von Abstand und Traurigkeit geprägt. Ich würde meiner Mama gerne nahe sein, aber gerade geht das nicht. Ist diese Nähe zwischen uns weg? Nein, ist sie nicht. Ich weiß, dass ich sie in mir trage und meine Mama irgendwie immer bei mir ist – und doch bin ich froh, dass wir uns bald wieder umarmen können. Mein Beitrag zur Blogparade #Demenzmoment

Peggy_Mama_Umarmen
"Liebe Mama...", Demenzmoment

Liebe Mama, was sind deine Glücksmomente?

Früher waren Erfolge Momente des Glücks für mich. Und Mama hat sich immer mit mir gefreut. Mittlerweile sehe ich andere Glücksmomente: kleine, scheinbar belanglose Dinge wie die Sonnenstrahlen am frühen Morgen können mir einen Glücksmoment bescheren, einfach weil ich sehen kann, wie schön sie sind. Momente des Glücks mit meiner Mama sind Momente der Nähe: ein Lächeln, eine Umarmung. Mich macht es glücklich, wenn es gelingt, ihr etwas Gutes zu tun. Meist gehe ich davon aus, dass diese Situationen auch sie glücklich machen. Doch ist das so? Liebe Mama, was sind deine Glücksmomente?

letzer_lauf
"Liebe Mama...", Demenzmoment

Liebe Mama, danke für den letzten Lauf!

Das Thema der Demenzmoment-Blogparade im Oktober ist Abschied. Es fällt mir schwer, einen Moment des Abschieds zu benennen – und das liegt nicht daran, dass es keine Abschiede gab und gibt. Im Laufe von Mamas Alzheimererkrankung sind ziemlich viele Dinge verschwunden, aber das meiste schleicht sich davon und es gibt kaum Gelegenheiten, etwas zu verabschieden. Ein Moment des Abschieds war unser letzter gemeinsamer Lauf. Ich erinnere mich gut an diesen besonderen Abschiedsmoment, in dem ich etwas Trauer fühlte, vor allem aber Dankbarkeit.

demenzmoment blogparade
Demenzmoment

Was ist dein #demenzmoment?

Morgen ist der Weltalzheimertag – und an diesem Tag wird es sehr viel Aufmerksamkeit für das Thema Demenz und Alzheimer geben. Mit der Blogparade #demenzmoment möchten Tanja und ich eine Aktion starten, die nachhaltig ist. Sie soll dazu beitragen, Demenz in all der Vielfalt zu zeigen und ermutigen darüber zu sprechen. Und das Beste: Jede und jeder, der bloggt oder auf Social Media aktiv ist, kann dabei sein. Denn nur gemeinsam können wir das Bild von Demenz, das oft voller Vorurteile und Vorbehalte ist, ändern.