Allgemein

In eigener Sache: „Alzheimer und wir“ im Interview mit den Blogspionen

„Ehrlich, berührend und preisnominiert“, unter diesem Titel erschien ein Interview und eine Blog-Besprechung von „Alzheimer und wir“ bei den Blogspionen.

Ein kleiner Auszug für alle Neugierigen:

„Mit dem gut gewählten Blognamen „Alzheimer und wir“ möchte Peggy darauf aufmerksam machen, dass es bei Alzheimer nicht nur um die Krankheit und den Erkrankten allein geht. Hier sollen sich alle Beteiligte im näheren und weiteren Umkreis angesprochen fühlen.

Angenehm ist das minimalistische und aufgeräumte Design des Blogs. Hier ist nichts verschnörkelt und lenkt vom Thema ab.

Die vier Kategoriepunkte sind selbst erklärend. In einer Art persönlichen Brief an ihre Mama offenbart Peggy ihre Gedanken, gibt hilfreiche Tipps für andere Betroffene und  beschreibt, wie sie die Erkrankung auch ihren Kindern näher bringt.

Als Nichtbetroffene hat man es oftmals schwer, sich in die Situation von Erkrankten und ihren Familien hinein zu versetzen. Und doch haben mich viele Beiträge im vorgestellten Blog emotional sehr angesprochen. Da steckt eine Menge Liebe in jeder  Zeile.

Viele Beiträge machten mich sehr nachdenklich. Wie oft rauschen wir im hektischen Leben an unseren Mitmenschen, Eltern, Geschwistern und Freunden vorbei? Einfach mal innehalten und überlegen, was derjenige oder diejenige uns wirklich bedeutet. Und es ihnen auch einmal sagen: sei es mit einer Umarmung, ein paar Blümchen oder einem Lächeln. Das habe ich aus Peggys Blog gelernt.“

Und hier könnt ihr das ganze Interview lesen

2 Gedanken zu „In eigener Sache: „Alzheimer und wir“ im Interview mit den Blogspionen“

Kommentar verfassen